Propolisprodukte selber machen


 

Propolisprodukte selber machen

Propolis ist ohne Frage ein Wunder der Natur. Die Honigbienen benutzen das wundersame Kittharz, um sich vor Krankheiten und Erregern zu schützen. Wir Menschen können uns die meisten Wirkstoffe zu eigen machen. Propolis tötet Bakterien, Pilze und Viren ab, es unterstützt die körpereigenen Abwehrkräfte und trägt erheblich zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Seit Jahrtausenden nutzen Menschen die heilende Wirkung von Propolis. Seit kurzer Zeit feiert der Star unter den Naturheilmitteln auch in Deutschland sein Comeback. Mittlerweile ist der Markt überflutet von Propolisprodukten. Propolissalben, Propolistinkturen, Propoliscremes und Propoliskapseln lassen sich in jeder Apotheke – inzwischen sogar in Drogeriemärkten wie dm oder rossmann und auf Amazon kaufen.

Nicht immer listet der Hersteller aber alle Inhalte des jeweiligen Produkts. Die Verarbeitung von Naturheilmitteln und Kosmetika hat in Deutschland zwar sehr strenge Vorgaben und Richtlinien, zweifelsfrei kann ein Popolisprodukt jedoch erst angewendet werden, wenn es selbst hergestellt wurde.

Auf dieser Seite soll deshalb gezeigt werden, wie Propolissalben, -tinkturen, -tropfen, -cremes und -balsame selbst hergestellt werden können.

 

Grundlagen zum Arbeiten mit Propolis

Propolis gehört zu den stärksten natürlichen Heilmittel. Obwohl Propolis in der Vergangenheit schon unzählige Erfolge feiern durfte, kämpft sich das Wundermittel zurzeit erst wieder zurück in die Allgemeinmedizin. Die außerordentliche Wirkung von Propolis in vielen Bereichen ist längst bekannt, neue Forschungen untermauern neuerdings das alte Wissen.

Die Grundlage für jede Behandlung mit Propolis ist das Kittharz selbst. Aus diesem Grund sollte bei der Beschaffung besonderes Augenmerk auf die Qualität der verwendeten Propolis gelegt werden. Bei vielen Propolisprodukten ist aber genau dies problematisch und die Qualität lässt sich für den Verbraucher nur schwer nachzuvollziehen. Auf den Seiten zu äußeren und inneren Anwendung von Propolisprodukten sind einige Produkte aufgelistet, die bedenkenlos angewendet werden können. Wer den deutschen Richtlinien und Vorgaben zur Verarbeitung von Propolis nicht vertraut, kann sich seine Propolisprodukte aber auch selbst herstellen. Auch dabei sollte unbedingt Wert auf die Qualität des Propolises gelegt werden.

 

Propolis kaufen

Das beste Propolis kann mit Sicherheit bei dem Imker des Vertrauens gekauft werden. Wer nicht weiß, an wen er sich dafür wenden soll, kann Propolis natürlich auch (online) bestellen. Es sollte darauf geachtet werden, dass keine zusätzlichen Inhaltsstoffe wie beispielsweise Magnesiumstearat oder Maltodextrin im Propolis enthalten sind.

Um eine Propolissalbe, -creme, ein Lippenbalsam oder eine Propoliszahnpasta selbst herzustellen, wird eine Propolistinktur benötigt. Aus diesem Grund widmen wir uns als erstes der Herstellung von Propolispulver, um es anschließend zu einer Propolistinktur weiter verarbeiten zu können.

Um eine Propolistinktur eigenhändig anzusetzen, wird Propolis bzw. die unverarbeitete Form in Gestalt von Rohpropolis benötigt. Je höher die Qualität der Propolis, desto höher die Qualität der Tinktur und desto besser die Wirkung aller daraus gewonnenen Propolisprodukte.


 

Propolispulver selber machen

Um von vorne zu beginnen: Propolis ist von der Konsistenz her wachsig und in unbearbeiteter Form meist klumpig. Friert man das Propolis ein, lässt sie sich anschließend hervorragend zu einem Pulver zerkleinern. Wer das Propolis von einem Imker bekommt, sollte diese noch vom Wachs trennen: Dazu das (gefrorene) Propolispulver mit kochendem Wasser übergießen und nach dem Abkühlen liegt die Wachsschicht getrennt von der Propolis auf der Oberfläche.

Das Ergebnis ist qualitativ astreines Propolispulver. Im Prinzip ist dieses Pulver nichts anderes als der Inhalt von handelsüblichen Propoliskapseln, aber mit dem Unterschied, dass dieses Propolispulver 100 % rein und qualitativ hochwertig ist.

Das Propolispulver kann nun mit Flüssigkeiten verdünnt eingenommen werden, um gegen Erkältungen oder Infektionen vorzugehen oder den Organismus zu stabilisieren und zu stärken. Propolis dient aber auch als Grundlage, um eine Propolistinktur selbst anzusetzen.

 

Propolistinktur selber machen

Um eine Propolistinktur selbst herzustellen, braucht es nur zwei Zutaten: hochwertigen, unvergällten Alkohol und Rohpropolis. Idealerweise wird dafür Propolispulver verwendet. Je feiner das Pulver, desto schneller und effektiver lösen sich die Wirkstoffe im Alkohol. Je höher der Alkoholgehalt, desto besser löst sich das Pulver auf. Verwendet man 96% Alkohol mit feinem Propolispulver, erhält man demzufolge eine intensive und wirkungsvolle Propolistinktur.

Je nach gewünschtem Wirkungsgrad kann das Verhältnis von Propolis und Alkohol variieren. Soll – gemessen am Wirkungsgrad der Propolis – eine verhältnismäßig schwache Lösung selbst hergestellt werden, reicht es aus, 10 g Propolis in 100 ml Alkohol aufzulösen. Bei einem Verhältnis von 1 zu 1, bspw. 50 g Propolis zu 50 ml Alkohol, entsteht eine tendenziell starke Tinktur.

Besondere Empfehlungen gibt es nicht. Man muss zwar nicht immer mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber unter einem Mischverhältnis von mindestens 1 zu 2, bspw. 50 g Propolis auf 100 ml Alkohol, wird eine Weiterverarbeitung zu anderen Propolisprodukten unnötig, da sich die Wirkstoffe im wahrsten Sinne des Wortes verdünnisieren.

    • Um eine Propolistinktur selbst zu machen, wird das Propolispulver in ein Glas mit Schraubverschluss gegeben und anschließend, im gewünschten Verhältnis, mit Alkohol bedeckt.
    • Die Flüssigkeit wird dann 3 – 4 Wochen an einem dunklen Ort auf Zimmertemperatur gelagert.
    • Dabei sollte sie mehrmals täglich, in jedem Fall aber einmal täglich geschüttelt werden.
    • Anschließend wird die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter gefiltert (das kann einige Zeit beanspruchen) und in eine Flasche mit braunem Glas abgefüllt.

Die fertige Propolistinktur kann nun für alle äußeren und inneren Beschwerden eingesetzt werden. Sie dient uns auch als Grundlage für weitere Propolisprodukte.

Für Kinder, Alkoholkranke, Hunde, Pferde und Katzen (Tiere im Allgemeinen) ist von einerVerwendung einer Propolistinktur wegen des hohen Alkoholgehaltes abzuraten. Es gibt jedoch die Möglichkeit, eine Propolistinktur ohne Alkohol selbst herzustellen.

 

Propolistinktur selber machen ohne Alkohol

Kinder, Alkoholkranke sowie Tiere müssen nicht auf die heilende Wirkung von Propolis verzichten. In den meisten Propolistinkturen ist ein hoher Alkoholgehalt. Einige Hersteller bieten sogenannte Propolistropfen oder Propolistinkturen ohne Alkohol an, die Inhaltsstoffe lassen in den meisten Fällen jedoch zu wünschen übrig, da die Wirkung des Alkohols oft durch andere Chemikalien ersetzt wird.

Es werden daher im Folgenden verschiedene Verfahren beschrieben, um eine Propolistinktur ohne Alkohol selbst herzustellen bzw. selbst zu machen:

 

Alkohol einer Propolistinktur verdampfen lassen

Eine Möglichkeit besteht darin, eine kleine Menge Propolistinktur mit Alkohol über einen Zeitraum von 1 bis 2 Tagen offen stehen zu lassen, sodass der Alkohol verdampft. Hier ist allerdings Vorsicht geboten: Die übrig gebliebene Flüssigkeit wird mit Sicherheit Restspuren von Alkohol enthalten. Diese Variante ist daher lediglich dazu gedacht, um den Alkoholgehalt auf einen verschwindend geringen Teil zu reduzieren. Für Alkoholkranke und Tiere sollte deshalb von diesem Verfahren abgesehen werden.

 

Propolispulver in Wasser auflösen

Darüber hinaus ist es möglich, fein gemahlenes Propolispulver in Wasser aufzulösen. Bei dieser Variante muss allerdings gesagt werden, dass dadurch nicht alle Propoliswirkstoffe extrahiert werden. Diese Propolislösung eignet sich hervorragend, wenn sie in einem geringen Verhältnis von maximal 20 – 30 % extrahiert wurde. Diese Tinktur eignet sich hervorragend als Basis für selbstgemachtes Nasenspray mit Propolis und selbstgemachte Propoliszäpfchen.

Wenn Propolis ohne Alkohol, aber mit allen Wirkstoffen aufgenommen werden soll, sollte das Propolispulver daher direkt verabreicht oder aufgetragen werden.

 

Propolissalbe selber machen

Um Propolis auch bei äußeren Beschwerden zu nutzen, bietet es sich an, Propolis in einer Salbe zu verwenden. Für die tägliche Pflege kann Propolis unterstützend neben anderen Wirkstoffen in einer selbst hergestellten Salbe dem Körper und der Haut Gutes tun.

Um eine Propolissalbe selber zu machen, benötigt es vor allem fettlösliche Bestandteile wie Öl und eine Propolistinktur. Bienenwachs und Bienenhonig sorgen bei einer Propolissalbe nicht nur dafür, dass sich die Inhaltsstoffe gut vermischen und die Salbe die richtige Konsistenz hat, die Zutaten wirken zudem auch heilungsfördernd und sind besonders verträglich für die Haut. Ätherische Öle wie Latschenkiefer- oder Lavendelöl können die Wirksamkeit der Salbe zusätzlich erhöhen.

Ein Rezept für eine selbstgemachte Propolissalbe könnte wie folgt aussehen:

Durch die Zugabe von ca. 3 g Sheabutter kann nachträglich die Konsistenz der Salbe verbessert werden.

  • Das Pflanzenöl und das Bienenwachs in einem Wasserbad vollständig schmelzen und anschließend abkühlen lassen.
  • Wenn die Flüssigkeit leicht andickt, Honig hinzugeben und einrühren.
  • Unter stetigem Rühren die Propolistinktur und die ätherischen Öle hinzugeben.
  • Wenn eine gleichmäßige Masse erreicht ist, ist die Salbe fertig.

 

Propoliscreme selber machen

Eine Propoliscreme selbst herzustellen, unterscheidet sich nicht wesentlich von der Herstellung einer Propolissalbe. Lanolin eignet sich hervorragend als Emulgator und bindet alle Zutaten zu einer festen Creme. Durch die Zugabe von destilliertem Wasser wird im Verhältnis der Fettgehalt reduziert, was eine Creme von einer Salbe unterscheidet.

Ein Rezept für eine selbstgemachte Propolissalbe:

Die Herstellung einer Propoliscreme verläuft ähnlich wie die einer Propolissalbe:

  • Ein Glas mit dem Öl und dem Bienenwachs sowie ein zweites Glas mit destilliertem Wasser und der Propolistinktur in einem Wasserbad gleichzeitig erwärmen.
  • Wenn das Wachs vollständig geschmolzen ist, haben beide Gläser die richtige Temperatur erreicht und können dem Wasserbad entnommen werden.
  • Beide Inhalte können nun unter ständigem Rühren miteinander vermischt werden.
  • Es sollte solange gerührt werden, bis die Creme erkaltet ist und eine cremeartige Konsistenz aufweist.

 

Lippenbalsam mit Propolis selber machen

Sowohl die Propoliscreme, als auch die Propolissalbe eignen sich bereits super zur Lippenpflege. Die Dosis von Propolis kann zur Anwendung auf der Lippe allerdings im Verhältnis ruhig etwas erhöht werden.

Um eine Lippenpflege mit Propolis selber zu machen, werden folgende Zutaten benötigt:

Die Herstellung einer Lippenpflege mit Propolis funktioniert ist ebenfalls ganz leicht:

  • Öl und Wachs in einem gemeinsamen Behälter in einem Wasserbad schmelzen lassen, den Topf vom Feuer nehmen und die Zutaten solange miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Anschließend die Propolistinktur unter ständigem Rühren hinzugeben.
  • Ganz zum Schluss den Honig hinzufügen. Der Honig sollte dabei nie einer höheren Temperatur als 40 Grad ausgesetzt werden, da sonst wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen können.

Wer einen leeren Behälter eines Lippenstifts auskocht, kann diesen mit dem Lippenbalsam befüllen. Ist die Konsistenz zu weich, um den selbstgemachten Propolisbalsam als Lippenstift zu verwenden, kann bei der Herstellung etwas mehr Wachs verwendet werden. Hier ist ein wenig Experimentierfreudigkeit für die perfekte Konsistenz angesagt.

 

Zahnpasta mit Propolis selber machen

Sich die Mühe zu machen, eine eigene Zahnpasta herzustellen, ist durchaus berechtigt. Mit der eigenen Zusammensetzung sind nicht nur die Zutaten und deren Herkunft bekannt, die Paste kann mit einzelnen Inhaltsstoffen auch ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Benötigt werden:

Für die Zubereitung sollte folgendermaßen vorgegangen werden

  • Das Kokosöl in einem Wasserbad leicht erhitzen und zum Schmelzen bringen, anschließend das geschmolzene Öl aus dem Wasserbad nehmen.
  • Xylit oder Birkenzucker, Natron und eine Prise Salz hinzugeben und einrühren, bis die Masse abgekühlt ist.
  • Kurz bevor eine cremige Paste entsteht, die Propolistinktur hinzugeben und kräftig unterrühren.

 

Mundwasser mit Propolis selbst herzustellen

Es ist kinderleicht, das eigene Mundwasser mit Propolis herzustellen, wenn einem die passenden Zutaten zur Verfügung stehen:

Werden diese Zutaten vermengt, ergeben sie ein exzellentes Mundwasser, das bei Entzündungen am Zahnfleisch und im Mundraum Wunder wirken kann. 1-3 Tropfen des Mundwassers in einem Glas Wasser lindern die Beschwerden.

 

Honig mit Propolis selber machen

In naturbelassenem Honig werden sich immer Spuren von Propolis finden lassen. Die Bienen verteilen das Kittharz über ihre Beine im ganzen Stock und hinterlassen so auch zwangsweise an den Honigwaben Propolis. Einige Hersteller bieten spezifischen Propolishonig an, dessen Herstellung so einfach ist, dass er kinderleicht selbst angerührt werden kann.

Um Propolishonig selbst herzustellen, wird nur Honig und fein gemahlenes Propolispulver benötigt. Der Honig sollte so flüssig sein, dass er gerade noch vom Löffel läuft. Helle Honigsorten wie Rapshonig oder heller Blütenhonig eignen sich dafür besonders gut. Das Propolispulver wird einfach kalt in den Honig eingerührt. Fertig ist der Propolishonig.

 

Propolisbonbons selber machen

Mit der Grundlage des selbstgemachten Propolishonig lassen sich Propolisbonbons ganz einfach selbst herstellen. Besonders Kinder profitieren von dieser Art der Aufnahme von Propolis. Der Mund- und Rachenraum kann bei Entzündungen oder Reizungen beruhigt werden, Erkältungsbeschwerden bekämpft und das Immunsystem vorsorglich gestärkt werden.

Für 30 Bonbons benötigt man:

  • 100 g Propolishonig
  • 50 g Rohrzucker
  • 50 ml Wasser
  • 1 Tl Zitronensaft

Honig, Rohrzucker und Wasser langsam auf 145°C erhitzen, vom Herd nehmen und den Zitronensaft dazugeben. Die flüssige Masse kann in einer Eiswürfelform abkühlen. Alternativ kann auch normaler Honig benutzt werden.

Fertig sind die selbstgemachten Propolisbonbons.

 

Shampoo mit Propolis selber machen

Irritationen auf der Kopfhaut sind nicht nur unangenehm, sie sind auch schwer zu behandeln. Ein selbstgemachtes Shampoo mit Propolis wäscht nicht nur die Haare und die Kopfhaut, es hilft auch bei Hautbeschwerden aller Art auf natürliche Weise.

  • 100 g Seifenkraut in einem halben Liter Wasser köcheln lassen, bis die Hälfte des Wassers verdampft ist.
  • Dann etwas Zitronensaft und 20 ml Propolistinktur hinzugeben.

Obwohl das Propolisshampoo weniger schäumen wird als herkömmliche Shampoos, verspricht es ideale Ergebnisse in Pflege und Hygiene.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben